Home » 100 Happy Horse Days » 39/100 Happy Horse Days

39/100 Happy Horse Days

Foto: www.slawik.com
Foto: www.slawik.com

Sie finden alle bisherigen Tage unserer 100 Happy Horse Days hier.

Die Idee: Statt ständig über das Schlechte im Umgang mit Pferden zu berichten, besinnen wir uns auf das Schöne und Gute: jeden Tag, ein glücklicher Moment!

Wie funktioniert es?

Wir werden die kommenden 100 Tage täglich hier einen neuen Beitrag freischalten, unter dem Sie Ihren glücklichen Moment eintragen können. Am Ende der 100 Tage werden wir aus Ihren Kommentaren ein E-Book erstellen, das sich jeder kostenlos herunterladen kann: Als Inspiration und Motivation, was für ein Glück es ist Zeit mit unseren Pferden zu verbringen.

6 Responses

  1. Göta
    | Antworten

    Als ich heute Abend beim Stall vorbeifuhr um ein paar Sachen hinzubringen, habe ich mich noch kurz auf die Koppel gesetzt um die wunderbare Abendstimmung zu genießen. Da kam „mein“ Pferd ganz neugierig an um zu gucken ob ich nicht was zu essen habe. Und obwohl ich nichts dabei hatte, blieb sie einfach bei mir stehen. Mit ihrem warmen Kopf auf meiner Schulter haben wir uns den Sonnenuntergang angeguckt und den anderen Pferden beim Fressen zugehört. Wenn ich jetzt Prüfungsstress und schlechte Laune habe, denke ich an diesen Moment und bin fasziniert wie glücklich mich das machen kann. Dann weiß ich, dass egal was in der Zukunft kommt, mir diese Erinnerung niemand nehmen kann und ich mich wieder dorthin setzten werde um zu merken dass alles gut ist.

  2. Kathi
    | Antworten

    Ich bilde zur Zeit ein Dartmoorpony namens Perivale aus (das erste Pferd, für dessen Ausbildung ich zuständig bin). Heute sind wir das erste Mal gemeinsam galoppiert OHNE buckeln – das Angaloppieren haben wir schon geübt – , sogar eine ganze Runde am Reitplatz (mit und danach ohne Führpferd). Bin fast geplatzt vor Stolz und er selbst war auch ganz stolz 🙂 Danach gabs die wohlverdiente Dusche – eine richtige Wasserratte – der mags, wenn ihm alles runtertropft 🙂

  3. Franzi
    | Antworten

    Seit nun mehr 3 Wochen besitze ich meinen kleinen Racker und ich bin jetzt schon so stolz auf ihn. Er hat sich super in die Herde integriert und mit seinen 5 Jahren lernt er rasend schnell. Das größte Glück ist für mich wenn ich den klang seiner Hufe auf dem Boden höre und die vielen Erstemale mit ihm erlebe… das erste mal spazieren gehen, das erste mal ihn zu reiten, der erste Ausritt… Es sind die Kleinigkeiten die mich zum strahlen bringen und in seiner Nähe scheint die Welt wenigstens ein bisschen in Ordnung zu sein.

  4. Roswitha Kirchner
    | Antworten

    Auch heute wieder einen glücklichen Tag mit Ivano gehabt: wir waren heute morgen sehr früh im Gelände und es war einfach wunderschön. Sein kraftvolles Marschieren zu genießen, dabei eine schöne Natur um sich zu haben, mit sehr vielen Schmetterlingen und leider auch schon Bremsen. Trotzdem hatte ich ein sehr gelassenes, ruhiges Pferd unter mir.
    Und überhaupt ist für mich jeder Tag ein Gewinn. Ich lerne mit meinem Pferd immer auch die kleinen Dinge des Tages zu spüren, zu sehen und mich daran zu erfreuen. So auch heute.

  5. Manuela
    | Antworten

    Also mein Großer schwitz immer viel im Gesicht und putzen wenn es klebt… ja wollen wir auch nicht wirklich.
    Wasser naja ist so nee Sache, also viel Geduld probieren und wieder versuchen.. gut zureden .. das die Sache mit dem Gesicht waschen nicht sooo schlimm ist.
    Und siehe da, heute klappte es schon so gut, dass wir sogar das Spritzerl im Maul hatten!!! Obwohl das Gesicht mussten wir schon noch etwas verziehen… aber der Blick war nicht mehr vorwurfsvoll.
    Anschließen bekam ich noch einen freundlichen nassen Nasenstubser, Frauderl soll ja auch was davon haben!

  6. Birte
    | Antworten

    yellow ist heute freiwillig zu mir gekommen um sich kraulen zu lassen.. 🙂 das pferd gehört einer stallkollegin und hat am anfang schon massiv gegiftet, wenn ich näher als 2 meter kam…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.