Home » 100 Happy Horse Days » 63/100 Happy Horse Days

63/100 Happy Horse Days

Sie finden alle bisherigen Tage unserer 100 Happy Horse Days hier.

Die Idee: Statt ständig über das Schlechte im Umgang mit Pferden zu berichten, besinnen wir uns auf das Schöne und Gute: jeden Tag, ein glücklicher Moment!

Wie funktioniert es? 

Wir werden die kommenden 100 Tage täglich hier einen neuen Beitrag freischalten, unter dem Sie Ihren glücklichen Moment eintragen können. Am Ende der 100 Tage werden wir aus Ihren Kommentaren ein E-Book erstellen, das sich jeder kostenlos herunterladen kann: Als Inspiration und Motivation, was für ein Glück es ist, Zeit mit unseren Pferden zu verbringen.

Foto: www.slawik.com
Foto: www.slawik.com

4 Responses

  1. Kathy Nötel
    | Antworten

    Wenn nach langer Pause durch Krankheit von Pferd und Reiter mein Kleiner mich auf dem nächsten Turnier zur besten Note bisher trägt und zeigt,dass er Spaß hat,weil er einfach doch eine kleine “Rampensau” ist!

  2. Claudia Scheler
    | Antworten

    Am Wochenende war ich mit Keks beim Martin Plewa Reitkurs (Bericht findet ihr auf meinem Blog). Am Samstag hatten wir so viele Erkenntnisse – definitiv ein Happy Horse Day. Gestern dann eher ein Bad Horse Day, weil ich massive Probleme hatte durchzukommen. Warum ist er manchmal so? Er hat doch so ein schönes Leben bei uns! Da kann man ja wohl ein bisschen mehr Respekt und Mitarbeit erwarten. Heute dann wieder soooo happy. Wir hatten den Schmied da und normal ist der Keks immer so nen bissel zappelig und zieht ganz gerne auch mal weg und heute war er einfach nur ein Lämmchen! Soooo brav! Ob er weiß, wenn etwas blöd war? 🙂

  3. Lara
    | Antworten

    Mein Mädel heute zum ersten Mal ohne nichts (kein Sattel, kein Zaum, kein Halfter etc) geritten und sie macht jede Übung mit.
    Als ich sie später wälzen liess auf dem Sandplatz und ich vergessen hatte das Tor zu schliessen und dorthin rannte, trabte sie hinter mir her und blieb neben mir stehen.

  4. Andrea Textor
    | Antworten

    Seit wir die Pferde am Haus wohnen haben, ist eigentlich jeder Tag ein Happy Horse Tag. Unsere 3 Stuten wohnen mit uns fast unter einem Dach und ich kann direkt vom Haus in den Offenstall gehen. Ganz oft liegen sie morgens noch gemütlich herum und ich kann sie kurz kuscheln bevor ich zum Essen rufe 🙂 Es ist so wundervoll friedlich – in solchen Augenblicken finde ich es gar nicht so schlimm dass ich wegen der vielen Arbeit nicht mehr so oft zum reiten komme wie zu Zeiten als mein (damals noch einziges Pferd) noch eingestellt war.
    Das Zusammenleben mit den Pferden ist aber eine so grosse Bereicherung unseres Lebens – das möchte ich nie mehr missen.
    Für die Pferde gehören wir voll akzeptiert zur Herde, gerne machen sie alles mit wenn wir sie dazu auffordern.
    Das Highlight in diesem Sommer war vor ein paar Wochen, als wir im Garten am arbeiten waren und alle 3 Pferde in kurzer Distanz zu uns im Gras lagen und ein Mittagsschläfchen hielten. Mein Mann und ich machten auch ein Päuschen und jeder legte sich zu “seinem” Pferd in das sonnenwarme Gras, ich legte meinen Kopf in die Ellenbeuge von meinem Pferd, mein Mann hatte den Kopf von seinem im Schoss liegen. Das war so wundervoll – eine wirkliche Sternstunde und voller Glück. Nach einer Weile war das Päuschen vorbei und mein Pferd schubste mich vorsichtig zur Seite und ging wieder grasen. Das Pferd von meinem Mann folgte ihr nach kurzer Zeit, nur unser kleines Pferd blieb noch liegen.
    https://www.youtube.com/watch?v=0uGHwU0gE38

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert