Home » 100 Happy Horse Days » 43/100 Happy Horse days

43/100 Happy Horse days

Sie finden alle bisherigen Tage unserer 100 Happy Horse Days hier.

Die Idee: Statt ständig über das Schlechte im Umgang mit Pferden zu berichten, besinnen wir uns auf das Schöne und Gute: jeden Tag, ein glücklicher Moment!

Wie funktioniert es?

Wir werden die kommenden 100 Tage täglich hier einen neuen Beitrag freischalten, unter dem Sie Ihren glücklichen Moment eintragen können. Am Ende der 100 Tage werden wir aus Ihren Kommentaren ein E-Book erstellen, das sich jeder kostenlos herunterladen kann: Als Inspiration und Motivation, was für ein Glück es ist, Zeit mit unseren Pferden zu verbringen.

Foto: www.slawik.com
Foto: www.slawik.com

6 Responses

  1. Noel
    | Antworten

    Mein Fohlen hat gestern das Erste Mal gewiehrt als sie mich sah, klar war dies wahrscheinlich zufall aber trotzdem erwärmte es mein Herz 😀

  2. Martina
    | Antworten

    Wenn ich an den Stall komme und meine Stute bemerkt mich, kommt sie direkt zum Tor, ich muss nur das Tor öffnen und sie
    läuft wie ein Hund mit mir mit in den Stall, ohne Halfter und Strick. Ok, sie hat nen Fresskorb an und will endlich Heu knappern, aber trotzdem ist es ein schönes Gefühl. Sie würde mir sicherlich nicht auf Schritt und Tritt folgen, wenn sie es nicht wollte.

  3. Romana
    | Antworten

    Unser erstes Turnier 🙂
    Mein Stuti ist 5, seit nicht mal einem Jahr unterm Sattel sind wir die erste lizenzfreie Prüfung gegangen. Sie war so entspannt, wie wenn sie schon immer Turniere ging. Wir erreichten dann den 2. Platz :-)))) Bin so mega stolz auf meine Prinzessin 🙂
    Im Protokoll stand dann auch, dass es eine sehr schöne gleichmäßige Prüfung war.

    Ich denke, dass ist der Dank, dass ich mir Zeit gelassen habe.

  4. Manuela
    | Antworten

    Alleine in allen drei Gangarten am Platz geritten. Vorbei an großen Rasensprenger in weiter Ferne, knallpinken Gießkannen im Einsatz neben dem Viereck, hüpfenden vierjährigen Kindern usw. usw.
    War so stolz, dass wir das Ganze so entspannt gemeistert haben.
    Sind dann noch mit einer Stallkollegin und ihrem Riesen ein paar Runden Schritt gegangen … wie sehr hat mir das gefehlt und ich glaub auch meinem Superman auf vier Beinen… so kann jeder Tag aufhören!!!

  5. Nicola Hoffmann
    | Antworten

    Als ich vor knapp zwei Jahren unsere Stute bekommen habe war es nicht möglich ihr eine Wurmkur oder sonstiges ins Maul zu geben ohne sie mit zwei Leuten festzuhalten. Heute konnte ich ihr, ohne sie anzubinden oder festzuhalten, etwas mit einer Spritze ins Maul geben. Sie hatte noch nicht mal ein Halfter an. Das war mein Highlight des Tages.

  6. Ingrid
    | Antworten

    Zum ersten Mal mit Kandare – und gleich super geklappt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.