» » Der Test: Von Eisen auf Barhuf umstellen mit den Softwalker Platten

Der Test: Von Eisen auf Barhuf umstellen mit den Softwalker Platten

Orgus Hufe im Juni 2018: Risse und Fehlstellungen

Ich liebäugelte schon länger damit Mr.P alias Orgu von den Eisen zu befreien – wohl wissend, dass seine Toleranzschwelle gegenüber Schotter und Co. gegen Null tendiert. Doch jetzt musste ich ihm die Eisen abnehmen, denn wieder einmal hatte ein Schmied bei seinen Hufen “ganze Arbeit” geleistet. Der “Experte” ist noch nicht ganz vom Hof, da geht Orgu klamm. Dabei hatte es verschiedene Gespräche mit dem Schmied gegeben, alles in allem ein frustrierendes Unterfangen und nun ein fast lahmes Pferd. Also bat ich Hufschmiedemeister Gustav Optenplatz sich Orgus Hufe anzuschauen. Ich erspare Ihnen an dieser Stelle die traurigen Details, schnell war aber klar, dass Orgu ohne Eisen besser dran sein würde.

Da der vorherige Schmied die Hufe für die Eisen vorbereitet hatte, waren Orgus Hufe entsprechend kurz. Nachdem die Eisen runter waren, bewegte sich mein Pferd nur noch im Schneckentempo über seinen Sandauslauf. Gustav Optenplatz korrigierte die Hufe wenig: “Wir müssen abwarten, bis das Horn nachgewachsen ist”, lautet seine pragmatische Einschätzung. Doch damit Orgu sich überhaupt bewegte und keine Schmerzen durch die zu kurzen Hufe hatte, verpasste Gustav Optenplatz ihn vorn zwei Softwalker Platten. Mit im wahrsten Wortsinne sofortigen Erfolg: Mein Pferd bewegte sich plötzlich wieder normal! Eigentlich hatte Gustav Optenplatz die Softwalker erdacht, um Rehe-Pferden zu helfen – dass sie auch bei der Umstellung von Eisen auf Barhuf eingesetzt werden können, ist einer schöner Nebeneffekt.

Da Gustav Optenplatz leider nicht direkt um die Ecke wohnt, hatte ich die Aufgabe einen möglichen Wechsel der Platten selber zu machen – dabei entstand das Video, was eigentlich nur den Zweck hatte mir in Erinnerung zu rufen, wie die Platten geklebt werden.

 

 

Eine normale Softwalker Platte, es gibt sie auch in Keilform.

Nach einer Woche musste ich das erste Mal ran: Orgu hatte sich die Platten jeweils außen abgelaufen. Und schnell stellte ich fest, dass das, was bei einem Hufschmiedemeister mit über 50 Jahren Erfahrung so leicht und flüssig aussieht, für ein Hufbearbeiter-Greenhorn wie mich eine kleine Herausforderung sein kann. Allerdings nur deshalb, weil ich Sorgen hatte etwas falsch zu machen. Die alten Platten abmachen war zwar beim ersten Mal noch etwas mühsam. Beim zweiten Wechsel hatte ich den Dreh da schon raus. Abmachen und neu aufkleben ist tatsächlich eine Sache von wenigen Minuten. Insgesamt einen Monat lief Orgu mit den Softwalkern, in der Zeit hat er drei Paar verschließen. Geritten habe ich ihn allerdings nicht mit den Platten, zumal die Böden bei uns in dieser Dürrephase des Sommers 2018 knochentrocken und entsprechend hart waren. Ich gehe davon aus, dass, wenn der Boden normal weich gewesen wäre, die Platten jeweils deutlich länger gehalten hätten. Nach den vier Wochen dufte Orgu mich dann auch wieder “ertragen”. Und siehe da: kein Stolpern oder klamm laufen mehr!

Jetzt, drei Monate später, haben sich die Hufe deutlich erholt. Wir sind noch nicht am Ende des Weges, “doch da spielt die Zeit für uns”, sagt Gustav Optenplatz. Nachdem Orgu die vergangenen 13 Jahre (er ist jetzt 18) immer Eisen auf den Vorderhufen hatte, würde ich sagen, ist die Umstellung mit den Softwalkern wirklich prima gelaufen. Deshalb gibt es für die Softwalker von uns auch ein “Proofed by Mr.P” und wir haben die guten Stücke in unserem Shop aufgenommen. Denn auch das finden wir sehr sympathisch: Eine Platte kostet nur 17,80 Euro.

September 2018: Bis zum optimalen Huf ist es noch ein ganzes Stück Weg, die Risse wachsen aber heraus.

Hier lesen Sie mehr dazu, wozu die Platten alles eingesetzt werden können.

Hier können Sie die Softwalker bestellen.

In unserem Podcast erklärt Gustav Optenplatz, wie ein Pferd von Eisen auf Barhuf umgestellt werden kann und was es mit den Softwalkern auf sich hat.

Orgus Hufe haben sich nach drei Monaten ohne Eisen deutlich erholt.

  1. […] Mittlerweile werden die Softwalker auch in Pferdekliniken eingesetzt, so Gustav Optenplatz. “Die flachen Soft Walker helfen bei ganz unterschiedlichen Problemen: Hufbeinprellungen, Hufrissen, empfindlichen Sohlen, bei zu kurzen Hufen oder zum Schutz vor Entzündungen und Hufgeschwüren.” Doch auch bei empfindlichen Pferde, die von Eisen auf Barhuf umgestellt werden sollen, können die Platten helfen – und das ist auch der Grund, warum wir in der Redaktion auf die Platten gekommen sind. Was es damit auf sich hat, lesen und sehen Sie in einem Video hier: “Der Test: Von Eisen auf Barhuf mit Softwalker” . […]