Home » 100 Happy Horse Days » 2/ 100 Happy Horse Days

2/ 100 Happy Horse Days

Wir freuen uns auf Ihre heutigen gl├╝cklichen Momente mit Pferden ­čÖé

Foto eines Hannoveraners
Foto: www.slawik.com

Sie finden alle bisherigen Tage unserer 100 Happy Horse Days hier.

Die Idee: Statt st├Ąndig ├╝ber das Schlechte im Umgang mit Pferden zu berichten, besinnen wir uns auf das Sch├Âne und Gute: jeden Tag, ein gl├╝cklicher Moment!

Wie funktioniert es?

Wir werden die kommenden 100 Tage t├Ąglich hier einen neuen Beitrag freischalten, unter dem Sie Ihren gl├╝cklichen Moment eintragen k├Ânnen. Am Ende der 100 Tage werden wir aus Ihren Kommentaren ein E-Book erstellen, das sich jeder kostenlos herunterladen kann: Als Inspiration und Motivation, was f├╝r ein Gl├╝ck es ist Zeit mit unseren Pferden zu verbringen.

Und falls Sie Ihre gl├╝cklichen Momente hier nicht ├Âffentlich machen m├Âchten: Das macht ja nichts ÔÇô so lange Sie sie nur bewusst erleben┬á:-)

Wir auf jeden Fall freuen uns, wenn wir viele Kommentare freischalten k├Ânnen, in denen Sie uns von Ihrem t├Ąglichen Gl├╝cksmoment mit Ihrem Pferd berichten!

34 Responses

  1. Mobi
    |

    Als mein Ex-Galopper Mobi ein Licht aufging, wie man longiert wird und er zufrieden und entspannend frei um mich herum lief.

  2. Birte
    |

    nach 4 wochen pause das erste mal wieder im gel├Ąnde unterwegs gewesen… sch├Â├Â├Â├Â├Â├Â├Ân!

  3. Nadine
    |

    … nach fast zwei Jahren Krankheit und vielen ├ängsten, ob er je wieder reitbar werden wird, habe ich gestern Abend erstmals wieder einen langen D├Ąmmerungs- Ritt mit meinem Pony machen k├Ânnen . Das war ein unbeschreibliches Gl├╝ck!

  4. Sandra
    |

    Nach langer Zeit Boxenruhe und Spazieren an der Hand darf ich seit 3 Tagen wieder auf meiner Stute Vanity sitzen und Schritt reiten! Ich bin sehr dankbar, dass ich in der Zwischenzeit auf anderen Pferden ├╝ben und mich fit halten durfte, aber das eigene Pferd ist einfach etwas ganz ganz besonderes. Ich freue mich schon drauf, wenn wir wieder traben d├╝rfen und bald wieder den Reitplatz sowie die Wiesen und Felder unsicher machen d├╝rfen!
    Und trotz der langen Reitpause von Vanity hat uns gerade das noch enger zusammen geschwei├čt. Sie schaut sofort auf, wenn ich den Stall betrete, geni├čet die langen Putzeinheiten und ist auch beim Spazieren mehr als artig und das obwohl sich bei ihr sicher schon enorm viel Energie angestaut hat. Wir haben noch viel zu lernen, aber ich bin dankbar und gl├╝cklich, dass wir das gemeinsam als Team machen k├Ânnen!

  5. Annika
    |

    1 1/2 Jahre nach dem Stallwechsel und nach einem 3/4 Jahr Krankheit bin ich meine Stute heute zum ersten Mal wieder mit Halsring auf dem ehemals so gruseligen Platz geritten und sie war so locker und entspannt wie lange nicht mehr. Wir beide haben ├ängste ├╝berwunden und noch mehr Vertrauen zueinander aufgebaut um an diesen Punkt zu kommen und es hat dich einfach nur gro├čartig angef├╝hlt.

  6. eva valoczi
    |

    Meine Stute ist mir Heute frei hinterher gelaufen , ich bin sowas von stolz denn wir hatten auch schon andere Zeiten an denen ich sie nichtmal auf der Weide anfassen durfte. Ein herrlicher Tag …

  7. Manuela
    |

    Als wir uns vor fast drei Jahren f├╝r unseren Gro├čen entschieden haben, wollten ihn nicht mal die Stallburschen auf die Koppel f├╝hren und beim Freilauf war es nicht ratsam mit ihm gemeinsam in der Halle zu sein.
    Heut hab ich ein zwar erwartungsvolles, aber sehr manierliches Pferd auf die Koppel gestellt und wegen der Hitze haben wir noch in der k├╝hlen Halle etwas “freie Handarbeit” ge├╝bt, ohne Halfter oder Gerte. Er war voll bei mir und wenn er verspielt, aber zur├╝ckhaltend hinter mir hertrabt, sich seinen R├╝cken graulen l├Ą├čt und mir zeigt wo genau es juckt, vergess ich die vielen Male die er mich schon in den Dreck gesteckt hat, oder seine Ungezogenheiten am Anfang unserer Beziehung.
    Wenn ich ihn dann in die Augen schau, so wie heute, sehe ich sein Vertrauen darin. Und das gibt mir die Kraft in schwierigen Zeiten immer eine positive L├Âsung f├╝r uns Beide zu finden.

  8. Manu Be
    |

    mein gl├╝cklicher Moment des tages… mein gl├╝ckliches Pferd im herdenverband auf der koppel gesehen zu haben und zu wissen, es geht ihr gut!

  9. Malika
    |

    Wenn ich meiner Stute den Kopf mit einer weichen B├╝rste putze und sie ihren Kopf dann an mich lehnt.

  10. Birgitt
    |

    Gelegentlich legt mein Friese beim Ruhen seinen Kopf vorsichtig auf meinen Scho├č, schlie├čt die Augen w├Ąhrend ich ihm den M├Ąhnenansatz kraule und nur noch die Lippe zuckt wonnig. Das ist unser wahres Gl├╝ck.

  11. Petra
    |

    Im warmen Sommerregen ohne Sattel nur wir zwei

  12. Mike Stella
    |

    Heute hat mir stella gezeigt wie sehr wir aneinander vertrauen. Sie ist erst seit M├Ąrz unter dem sattel, aber wir gehen ├╝berall alleine hin. Heute kam uns ein trecker mit schwenkarmen entgegen und sie hat mir vertraut das nichts gef├Ąhrliches geschehen wird. Einfach toll meine kleine Maus. Ich bin so stolz auf uns…

  13. O happy Day
    |

    Ich habe heute mit meinem Pferd eine Freiheitsdressureinheit absolviert. Es hat so super gut geklappt. Sie ist versammelt Galoppiert, hat Handwechsel auf Kommando gemacht und super gelaufen!! Aber man meisten hat mich gefreut, als sie immer mit gesenkten Kopf, ohne Angst zu mir gekommen ist.. Das hat mich richtig gl├╝cklich gemacht!
    Unsere Geschichte, ich habe sie erst seit 3 Monaten. Sie stammt aus einer Insolvenzmasse und wurde NUR mit Rollkur geritten. Sie kann sich weder lang machen, noch ausbalancieren usw. Auch Vertrauen zum Menschen gab es nicht, sie hatte schrecklich Angst vor Gerten und vor Menschen. Umso mehr hat es mich heute gl├╝cklich gemacht, wie sie auf mich zu kam! Da musste ich mir glatt ne Tr├Ąne verkneifen.

  14. Mark
    |

    Als Saphira drei Tag alt war, hat sie ihr K├Âpfchen in meinen Schoss gelegt und ist eigeschlafen. Unvergesslich!

  15. Zita
    |

    Jeden Tag wenn ich in den Stall komme oder die Pferde von der Weide hole begr├╝├čt mich mein Ponymann (6-j├Ąhriger Shettydeckhengst) mit einem lautstarken, besitzergreifenden Wiehern, den ich seit ca. einem Jahr besitze. Er begr├╝├čt mich so, seit er in meinem Besitz ist. Schon als ich ihn bei seiner Vorbesitzerin kennen gelernt habe, wusste ich, dass er mal mein Hengst sein wird. Jetzt freue ich mich immer wieder, wenn er mich begr├╝├čt. Das ist unser Morgen- bzw. Abendritual, bei dem mir das Herz aufgeht.

  16. Katja
    |

    Ein sehr sch├Ânes Erlebnis war ein sp├Ąter Ausritt mit meiner Stute an einem Herbstabend bei Vollmond. Auf unserem Weg durch die Feldwege treffen wir keinen Menschen und kein Auto. Die Welt besteht nur aus Graut├Ânen und das Mondlicht scheint fast gespenstisch auf die Nebelschwaden, die sich ├╝ber Weiden und Felder gelegt haben. Ich reite ohne Sattel am langen Z├╝gel und kann mich v├Âllig auf mein Pferd verlassen. Es ist fast windstill und ich h├Âre nur ihren Atem und die gleichm├Ą├čigen Schritte, f├╝hle ihren warmen R├╝cken unter mir. Nur einmal auf einem dunklerem St├╝ck am Waldrand kann ich den Hufschlag eines trabenden Pferdes h├Âren. Das Ger├Ąusch kommt n├Ąher und ein anderes Pferd taucht auf der Weide neben uns aus der Dunkelheit auf. Es bleibt stehen und schaut uns ein paar Sekunden lang an. Dann macht es kehrt und verschwindet wieder im Nebel…
    Dieser Ausritt ist schon Jahre her, aber ich bin dankbar f├╝r diese Erinnerung an meine Paula, auf ich mich immer voll verlassen konnte.

  17. Alena
    |

    Nach einem stressigen Tag der extrem schlechte Laune hervorbrachte, kommt man an einem sonnigen Abend zum Stall und all der ├ärger ist bei der Idylle verflogen ­čÖé

  18. Steffi
    |

    Der Moment wenn man auf die Wiese kommt und er seinen Kopf hochrei├čt, angetrabt kommt und wir dann einander Hallo sagen. Mit einem zarten streicheln am Kopf kann dann der ganze Stress des Tages hinter einem gelassen werden. Pferde geben einem so viel !

  19. Andrea
    |

    Bei angenehmen 22 Grad kurz entschlossen mit einer Freundin ins Gel├Ąnde ­čÖé 1 1/4 Stunden entspannter Sommerausritt mit einer v├Âllig gelaxten Ponymaus (y) einfach nur sch├Â├Â├Ân!

  20. Astrid Trecker
    |

    …einfach mal an “nichts” denken! Das gelingt mir nur, wenn ich im Gras sitzend mein Pferd auf der Wiese beobachte. Das sind kostbare stille Momente im ansonsten hektischen Alltag.

  21. Cathi Bertsch
    |

    Das grenzenlose Vertrauen, welches unsere Pferde in uns setzen… wenn sie z.B. in Angstsituationen bei uns bleiben und nicht sofort ihrem Fluchtinstinkt folgen und das “nur” weil wir ihnen sagen/zeigen, dass wir das gemeinsam schaffen und sie keine Angst haben m├╝ssen.

  22. Sonja Schmidt-Liebert
    |

    Wenn ich mit meiner Stute Stirn an Stirn einfach atme ÔÖą

  23. Ela
    |

    Immer wenn ich gestresst von der Arbeit komme, werde ich schon erwartet, ein Wiehern und alles ist vergessen. So ist jede Zeit mit ihr ein gl├╝cklicher Moment

  24. Annika Martens
    |

    Heute morgen mit meinen beiden Stuten im Gel├Ąnde gewesen. Die “Gro├če” geritten die “Kleine” als Handpferd. Das klappt schon seit Jahren sehr gut und so sind wir heute gem├╝tlich durchs Gel├Ąnde gezockelt, haben abgebrochene ├äste gefressen, K├╝he bestaunt und Abh├Ąnge erklommen. Alles ohne Querelen ;-). Ein sch├Âner Tagesbeginn!

  25. Anna
    |

    Einer der unendlich vielen sch├Ânen Momente war, als meine alte Stute nach meiner Stresspunktmassage das erste mal an der Longe und unterm Sattel den Kopf fallen lassen und in superduper Dehnungshaltun laufen konnte :)))

  26. Claudia
    |

    Gestern verdrehte mein PRE Veneroso ganz arg den Kopf, um mir zu zeigen, dass ich doch bitte eine h├Ąssliche Bremse zu entfernen habe. Es macht mich so gl├╝cklich, dass Veneroso wei├č, dass ich ihm helfen kann ­čÖé

  27. Petra
    |

    Meine Stute ist gestern nach dem W├Ąlzen das erste Mal liegen geblieben und hat sich streicheln lassen. Das war sooo sch├Ân.

  28. Simone Walz
    |

    Ganz unspektakul├Ąr: ich komme in den Stall und rufe “hallo Pferde” und die beiden angesprochenen heben ihren Kopf, schauen zum Fenster raus und wiehern. Da wird es mir jedes mal warm ums Herz.

  29. gabi
    |

    Nach einem ungl├╝cklichen Stolperer beim Ausritt hatte mein Araber eine h├Ąssliche tiefe Schramme am Bein. Ich weiss, dass sowas passieren kann, aber ich hatte trotzdem ein schlechtes Gewissen, ohne den Ausflug an dem Tag w├Ąre nichts passiert. Nach vielen Tagen Behandlung f├Ąngt die Wunde nun endlich an von innen raus zu heilen. Bis zum n├Ąchsten Ausritt stehen sicherlich vorerst noch viele Spazierg├Ąnge auf dem Programm. Ich bin einfach nur unendlich froh und dankbar, dass nichts schlimmeres passiert ist und mein Dicker auf dem Weg der Besserung ist.

  30. Ann-Kathrin
    |

    Wenn das Pferdchen auf Zuruf von der Koppel kommt ­čÖé

  31. Vivi
    |

    Wenn mein Kleiner (Rheinl├Ąnder, 166 cm) beim Kopfputzen sanft seinen Kopf gegen meinen Bauch dr├╝ckt, ich meine Arme um seinen Hals und Kopf, und meinen Kopf mit der Wange zwischen seine Ohren lege, und wir beide ein paar Sekunden innehalten und diesen Moment der Liebe und des Vertrauens einfach genie├čen.

  32. Sonya
    |

    Ich bin mit meinem Wallach ausgeritten und hatte 3 Reitsch├╝ler dabei. wir waren schon halb auf dem nach Hause Weg, als ich pl├Âtzlich meine Migr├Ąne nicht mehr aushalten konnte und nicht mehr sehen konnte vor schmerzen. Ich konnte nichts mehr machen und aus Vertrauen hab ich ihm meine Z├╝gel geben und mich auf seinen Hals gelegt… er h├Ątte jeden m├Âglichen bl├Âdsinn machen k├Ânnen. stattdessen lief er ganz vorsichtig und war jeden schritt bedacht. Er hat uns alle vier nach Hause gebracht im ruhigen Schritt. Diese Aufmerksamkeit,dieses Vertrauen und dieses Verantwortungsbewusstsein habe ich so noch nie bei einem Pferd erlebt. Da ist man stolz wie Oskar und gl├╝cklich solche ein Pferd an seiner Seite zu haben <3

    • O happy Day
      |

      Eine wundersch├Âne Geschichte. Du kannst stolz auf deine Pferde sein!

  33. olivia
    |

    Kann endlich nach 10 Monaten “harter” Vertrauensarbeit mein Pferd reiten Sie ist 12 und ein Paint mit extrem schlechtern Erfahrungen. Vom Mensch kaputt gemacht und viele Narben auf der Seele Meine Trainerin und ich haben sehr lange gebraucht um das Vertrauen wieder aufzubauen. Aber ich liebe sie mit all ihren Macken und Kanten und sie macht mich zu einem gl├╝cklichen Menschen. Danke LAKOTA