Home » Shop » Bücher » Standardwerke Bücher » Die medizinische Sattellehre

Die medizinische Sattellehre

(2 Kundenrezensionen)

59,90 

Buch, Hardcover, 520 Seiten, 17x24cm, Olms, Gewicht: 1.600 g, Versandkostenfreie Lieferung im Inland!

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Produktbeschreibung

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands!

Das finden wir: 

Drei Experten, ein Thema: Tierarzt Robert Stodulka, Berufsreiter Eberhard Weiß und der Bewegungsexperte Eckart Meyners beschreiben auf gut 530 Seiten, was den passenden Sattel ausmacht.

Tierartzt Stodulka schildert akribisch die Biomechanik schildert, und was alles durch einen nicht passenden Sattel ausgelöst werden kann und warum auch aus medizinischer Sicht der Sattel unbedingt passen muss. Berufsreiter Eberhard Weiß dagegen, selber ein großer Sattelfan- und bauer, beschreibt aus reiterlicher „Pferde“-Sicht, welche Anforderungen an einen Sattel gestellt werden müssen. Sitzspezilaist Eckart Meyners rundet dieses Buch dadurch ab, indem er aufzeigt, wie ein Sattel beschaffen sein sollte, damit der Reiter wirklich zum Sitzen kommt.

Als „Beigabe“ kommen auch die Fans von alter Literatur auf ihre Kosten: Dem Buch ist die Schrift eines alten Sattlermeister, Otto von Bartholdy, beigebunden worden, mit ausführlicher Anleitung zum Sattelbau.

Für uns eines der besten Bücher, das zu diesem Thema auf dem Markt ist!

 

Das schreibt der Verlag:

Schluss mit Sattelproblemen
Wie der pferde- und reitergerechte Sattel aussehen muss, damit Reiten beiden Spaß macht
Trotz der Vielzahl von Sattelformen, die heute am Markt erhältlich sind, verursachen unzweckmäßige und falsch angepasste Sättel häufig teils massive Rittigkeits- und Gesundheitsprobleme bei Sport- und Freizeitpferden. Aber auch hartnäckige reiterliche Probleme können vom Sattel herrühren. Mangelndes Wissen über die Zusammenhänge ist leider oft die Ursache für solche Probleme.
Drei ausgewiesene Experten erklären hier erstmals gemeinsam, welche Auswirkungen falsch angepasste Sättel auf die Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit von Pferd und Reiter haben; welche Folgen sich daraus für das Reiten und die Pferdegesundheit ergeben; wie der pferde- und reitergerechte Sattel aufgrund der biodynamischen und veterinärmedizinischen Zusammenhänge aussehen muss und was bei der Sattelanpassung zu beachten ist.
Dr. med. vet. Robert Stodulka, Fachtierarzt für Pferdephysiotherapie und komplementäre Tiermedizin, stellt eindrucksvoll die biomechanischen Zusammenhänge und gesundheitlichen Folgen nicht passender Sättel dar und zeigt Diagnosemöglichkeiten auf. Ein physio-energetischer Pferdecheck hilft bei der Bestandsaufnahme.
Eberhard Weiß, international gefragter Reitausbilder, Schüler von Egon von Neindorff, beschäftigt sich intensiv mit dem Sattel als Verursacher von Rittigkeitsproblemen und entwickelte zusammen mit namhaften Sattlereien Lösungen zur Verbesserung von Sätteln. Er grenzt ab, wie der Sattler die Ausbildungsarbeit unterstützen kann und wo er nicht eingreifen darf. Sein Sattelcheck-Protokoll hilft Reitern, Sättel besser zu beurteilen.
Eckart Meyners, Sportwissenschaftler, Experte für Bewegungslehre und Reitpädagogik, erklärt die Anforderungen, welche die dreidimensionale Reitbewegung an den Sattel stellt und räumt mit manchem Irrglauben über Reitersitz und Sattel auf.
Damit schließt dieses Buch endlich eine fachliche Lücke für Reiter, Ausbilder, Sattler und ganzheitlich arbeitende Therapeuten und erlaubt, die Besattelung des Pferdes ganzheitlich zu beurteilen.
Der pferdegerechte, richtig angepasste Sattel ermöglicht Pferd und Reiter erst die nötige Losgelassenheit. Er ist damit die Basis für gesundheitsförderliche, motivierende Gymnastizierungsarbeit mit dem Pferd.
Zusätzlich wird in diesem Buch das wohl beste Werk zum Thema Sattelbau einer breiten Leserschaft wieder zugänglich gemacht: Otto von Bartholdy, Anleitung zum Sattelbau.
Möge es neue Impulse für das Sattlerhandwerk geben.

Robert Stodulka, Eberhard Weiß, Eckart Meyners
Medizinische Sattellehre
Der pferdegerechte Sattel nach veterinärmedizinischen, funktionellen und biodynamischen Grundsätzen.
Beigebunden ist: Otto Bartholdy, Anleitung zum Sattelbau. Transkription der Originalausgabe Berlin 1938.
Mit einem Geleitwort von Thies Kaspareit.
2013.
520 S. mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
Gebunden
Verlag: Olms Presse

Weitere Informationen

Gewicht 1600 kg

2 Bewertungen für Die medizinische Sattellehre

  1. Irene Brunner

    Sehr informativ und gut geschrieben.

  2. Tina Lutz

    520 Seiten geballtes Wissen von vier namhaften Experten. Jedes Kapitel ist für sich sehr interessant, jedoch richten sich die Inhalte m. E. teilweise an unterschiedliche Zielgruppen, resp. wird bei der Zielgruppe „gemeiner Reiter“ ein enormes Grundwissen an funktioneller Anatomie und Biomechanik vorausgesetzt. Auch die „Zugabe“, die Anleitung zum Sattelbau“, ist ja ganz nett aber für mich auch ein bisschen überflüssig.

    Als angehende Tierphysiotherapeutin habe ich mir dieses Buch gekauft, um die Zusammenhänge zwischen Anatomie, Reitersitz & Material noch besser beurteilen zu können. Insofern Volltreffer für mich. 😉 Ob das Buch aber für den „gemeinen Freizeitreiter“, der einfach seinen Sattel überprüfen möchte, geeignet ist, weiß ich nicht…

    Fazit: Wer schlicht und einfach wissen möchte, auf was beim Sattelkauf oder der Überprüfung des eigenen Sattels zu achten ist, könnte m. E. mit diesem Werk ein wenig überfordert sein und das Buch möglicherweise aus der Hand legen. Wer sich aber umfangreiches Wissen aneigenen und sich auch kritisch mit den Zusammenhängen auseinandersetzen möchte, ist mit dem Kauf des Buches gut beraten.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.