Home » Shop » Neuheiten » Eine Sache des Vertrauens: Liebevolle Ausbildung von Fohlen und Jungpferden

Eine Sache des Vertrauens: Liebevolle Ausbildung von Fohlen und Jungpferden

34,95 

Buch, 144 Seiten, Hardcover, 100 farbige Abbildungen, portofrei im Inland.

Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage, Inland

Kategorien: , Schlagwörter: , ,

Produktbeschreibung

Ein Buch des Ausbilders David de Wispelaere: „Eine Sache des Vertrauens: Liebevolle Ausbildung von Fohlen und Jungpferden“.
cover_de_wisp
Das meinen wir:
Für uns eine klare Leseempfehlung, für jeden, der junge Pferde ausbildet. David des Wispelaere beschreibt plastisch, wie eine schonende (!) Vorbereitung auf das künftige Leben als Reitpferd aussehen soll. Dazu schildert er auch Erfahrungen mit seinen Pferden, die zeigen: Vertrauen ist der Schlüssel.

Das schreibt der Verlag:

Reiten ist wie Kartenhaus: Stimmt die Basis nicht, bricht früher oder später alles in sich zusammen. Dressurreiter und -ausbilder David de Wispelaere, bekannt für seinen gefühlvollen Reitstil, weiß deshalb genau, dass der Weg zum harmonischen Reiten bei der Aufzucht und der liebevollen Fohlenerziehung beginnt. Gewürzt mit Erfahrungsberichten aus seinem Trainingsalltag beschreibt er genau, wie Absetzer zum feinen Reitpferd werden.
Den Zweieinhalbjährigen von der Koppel holen, anlongieren und losreiten? Gängige Praxis, die zu vielen Problemen führt: Schreckhafte Jungpferde, die bereits nach den ersten Reitversuchen Angst vorm Reiter haben und nur mit viel Geduld und Mühe zu feinen Reitpferden werden sind das Ergebnis. Es geht deutlich harmonischer: Junge Pferde können schonend an den Umgang mit Menschen herangeführt werden und Vertrauen und Reitpferdemuskeln aufbauen, bevor es ans Anreiten selbst geht. Je mehr gute Erfahrungen sie machen, desto umgänglicher sind sie später unter dem Sattel. Zwang und Druck werden unnötig. David de Wispelaere zeigt, wie die von Harmonie, Freude, Liebe und Vertrauen geprägte Partnerschaft mit dem Pferd Wirklichkeit wird und sich wie ein roter Faden durch das Leben des Pferdes zehen kann – von den ersten Lebenstagen des Fohlens bis zum voll ausgebildeten erwachsenen Pferd. Bestes Beispiel, dass seine Methode funktioniert, ist de Wispelaere selbst: Im Gegensatz zu vielen anderen Profireitern reitet er seine Jungpferde selbst an, weil er dank der schonenden Vorbereitung nicht mit massiven Abwehrreaktionen rechnen muss.

Aus dem Inhalt

Haltungs/Aufzuchtbedingungen
Fohlenschule (1 bis 6 Monate altes Pferd)
Grundschule für Absetzer bis 2 Jahre
Jungpferdeerziehung und -ausbildung (2 bis 3 Jahre)
Schrittweise Gewöhnung an die Ausrüstung
Auf den Charakter des Pferdes eingehen
Fortführende Ausbildung des jungen Pferdes
Der Autor

David de Wispelaere, geboren 1961 in den USA, trainierte in Deutschland mit großen Namen wie Gabriela Grillo, Dr. Reiner Klimke, Jan Bemelmans und Arthur Kottas Heldenberg. Er nahm mit den Pferden Daktari und Figaro an internationalen Prüfungen bis zum Grand Prix teil. Heute lebt und praktiziert David seine eigene Reitkultur in Belgien, wo er einen Dressurstall betreibt. Er gibt weltweit Seminare.

Weitere Informationen

Gewicht 1113 kg