Home » Shop » Bücher » Standardwerke Bücher » Bilder und Fakten zum Reitsport

Bilder und Fakten zum Reitsport

24,90 

Buch, Hardcover, 232 Seiten mit über 320 historisch wertvollen Abbildungen, 1.275g, Versand via Hermes.

Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage, Inland

Produktbeschreibung

Angelika Frömming: Bilder und Fakten zur Entwicklung der Ausbildung von Reiter und Pferd im im Dressur- und Springreiten.

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe als PDF.

Das finden wir:

Der Buchtitel kommt etwas umständlich daher: „Bilder und Fakten zur Entwicklung der Ausbildung von Reiter und Pferd im Dressur- und Springreiten“. Doch das ist auch schon das Einzige, was sich an dem Buch von Angelika Frömming kritisieren ließe. Und das ist bei einem Werk von 232 Seiten bemerkenswert wenig! Die Autorin nimmt den Leser mit auf einen Streifzug durch die Jahrhunderte, von der Domestizierung des Pferdes bis in die heutige Zeit, wobei sie Reitmeister aller Epochen vorstellt. Sie führt dabei auf interessante und eingängige Weise bekannte wie auch unbekannte Details und Aussagen aus der Reitliteratur an, wie zum Beispiel ein Zitat Georg Engelhards von Löhneysen (1552-1622), das drei Gründe für den frühen Verschleiß der deutschen Pferde nennt: das frühe Anreiten mit drei bis vier Jahren, das grobe Reiten und die Überfütterung. Kritik, die im Jahr 2014, fast 400 Jahre später, immer noch gültig ist. Angelika Frömming zeichnet das Bild dieser Entwicklung sorgfältig nach und übt deutliche Kritik an mancher dubiosen Ausbildungsmethode. Kurzum: Ein Buch, das gut und leicht zu lesen ist, die Entwicklung der Reiterei detailliert beschreibt, Missstände aufzeigt, ohne belehren zu wollen, und gerade deshalb wirklich lehrreich ist. Dazu kommen noch viele Bilder und Zeichnungen, die den Text illustrieren – und ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis!

 

Das schreibt der Verlag:

Auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsweg für Reiter und Pferd kam es im Verlauf der Jahrhunderte zu Meinungsstreitigkeiten sowohl zwischen der akademischen und der militärischen Reiterei als auch innerhalb der Interessensgruppen. Im vorliegenden Buch wird gezeigt, wie immer wieder neue Wege gesucht wurden, um den Gehorsam, die Rittigkeit und die Versammlung der Pferde zu verbessern und gleichzeitig den Raumgewinn und die Schnelligkeit der Pferde zu fördern.
Massenrekrutierungen, fehlende finanzielle Mittel, unklar formulierte Reitlehren und mitunter irreführende Reitinstruktionen führten zu Fehlentwicklungen. Unnatürliche, spektakuläre Bewegungsabläufe fanden im Zirkus Bewunderer.
Das Ausbildungssystem der H.Dv.12 von 1937 gab entscheidende Impulse für die Ausbildung von Reiter und Pferd. Die Schilderung der ersten Turniere zeigt den mühsamen Weg bis zu unserem heutigen Dressur- und Springsport.
Die Geschehnisse in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts können aus zahlreichen Interviews und eigenem Erleben wiedergegeben werden. Kontrovers diskutierte Themen wie der enge Hals, die Rollkur/Hyperflexion und die Suche nach dem optimalen Richtverfahren bei Dressurprüfungen kommen zur Sprache.
Die Entwicklung verschiedener Springstile und Ausbildungsmethoden und deren Einfluss auf das Reiten im Parcours werden ausführlich geschildert, ebenso der Wandel in der Parcoursgestaltung.
Das Buch zeigt, dass neue Erkenntnisse ein System überlieferter und bewährter Grundsätze bereichern und modernisieren. Dabei stand und steht das Wohl des Pferdes im zunehmenden Maße im Vordergrund, trotz aller Bemühungen um Medaillen und Einschaltquoten.

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe als PDF.

 

Die Autorin:

Die Autorin Angelika Frömming, geb. Jucho, Diplom-Kauffrau, Trägerin des Goldenen Reitabzeichens und internationale Richterin seit fast 20 Jahren, hält Vorträge über die Geschichte des Reitens, schwerpunktmäßig bei den Pferdewirten mit Schwerpunkt Reiten und den Pferdewirtschaftsmeistern an der Deutschen Reitschule in Warendorf. Während ihrer internationalen Richtertätigkeit konnte sie bisher in über 40 Ländern Dressurprüfungen richten oder im Auftrag der FEI Fortbildungsseminare oder Reitlehrgänge durchführen. 18 Jahre lang war sie mitverantwortlich für die Ausbildung bzw. Prüfung der Nachwuchsrichter in Warendorf und München, wofür ihr 2008 das Reiterkreuz in Silber verlie-hen wurde. Bei all ihrem beruflichen Engagement und ehrenamtlichen Einsatz blieb ihr das eigene Reiten bis heute besonders wichtig. Ihre Ausbilder waren Heinrich Boldt und Udo Nesch.

Angelika Frömming: „Bilder und Fakten zur Entwicklung der Ausbildung von Reiter und Pferd im Dressur- und Springreiten“, FN-Verlag, 2011.

Weitere Informationen

Gewicht 1250 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Bilder und Fakten zum Reitsport“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.